';

Unsere Kitas

Unser Sommer auf dem Vierfelderhof

Jetzt beginnt unser zweites Jahr auf dem Vierfelderhof. Sara Genidi, unsere Naturpädagogin, fährt von nun an täglich mit einer Gruppe von 7 Kindern und einer weiteren Gruppenerzieherin aus unseren Einrichtungen auf den Vierfelderhof bei Gatow.

Ein Bauwagen steht unseren Kindern dort bei Wind und Wetter als Unterschlupf zur Verfügung. Er ist beheizt und sehr gemütlich eingerichtet, so dass bei Regen und nach getaner „Arbeit“ dort gemeinsam gemalt, gelesen und gespielt werden kann. Das Mittagessen wird nach Möglichkeit draußen, am langen Holztisch vor dem Hofcafé, eingenommen. Die kitaeigene Küche gibt ein Lunchpaket mit.

Optimaler Weise verbringen die Kinder den ganzen Tag draußen. Sie toben, genießen die freien Felder, die Pflanzen und die vielen Tiere. Strohballen laden zum Klettern ein und nach dem Mittagessen gibt es immer eine halbe Stunde Spielzeit auf dem hofeigenen Spielplatz.

Ihr Eltern habt jederzeit die Möglichkeit, den Vierfelderhof zu besuchen – am Wochenende könnte es allerdings sehr gut besucht sein.

Folgende spannende Dinge haben wir uns für die kommende „Hofzeit“ vorgenommen und hoffen auf eine gute und aufregende gemeinsame Zeit:

Kräuterzeit

Mit ihren kleinen Spürnasen entdecken die Kinder die unterschiedlichsten Kräuter in dem Kräutergarten des Vierfelderhofes. Sie lernen dabei einzelne Kräuter und deren Wirkung kennen.

Wir stellen mit den Kindern ein Kräuterkissen her und kreieren je nach Kräutervorkommen ein Kräutersalz.

 Der Sommer ist die Zeit der Erdbeeren

Der Vierfelderhof baut selbst Erdbeeren an und die Kinder dürfen manchmal von den köstlichen Sorten probieren – dann wundert man sich, wie viele Erdbeeren in kürzester Zeit vertilgt werden.

Wir pflanzen ebenfalls Erdbeeren an. Es sind Monatserdbeeren, die von der Walderdbeere abstammen. Die Kinder übernehmen Verantwortung für „ihre“ Pflanze, lernen viel über das Gewächs, z. B. welche Insekten ihr gefährlich werden können und welche Kräuter die kleinen Schädlinge von der Erdbeere fernhalten.

Wir werden dann aus den reifen Erdbeeren mit den Kindern Marmelade kochen und passend zur hoffentlich warmen Sommerzeit selber Eis herstellen.

Wir freuen uns, wenn ihr bereits jetzt schon Gläser sammelt und diese in der Kita abgebt – ihr bekommt sie dann gefüllt zurück.

Die Welt der Bienen

Wir erklären den Kindern das Königreich der Bienen. Sie können den Bienenstock unter fachmännischer Aufsicht besichtigen und beim Schleudern des Honigs dabei sein. Die Kinder sollen lernen, dass Bienen sehr nützliche Insekten sind. Sie produzieren nicht nur Honig, sondern bestäuben die Blüten der Pflanzen – immerhin 75% der 100 Pflanzenarten, die 90% der Weltbevölkerung als Nahrung dienen.

Der Vierfelderhof als biozertifizierter Landwirtschaftsbetrieb verzichtet auf die Anwendung von Insektiziden und leistet damit einen wichtigen Beitrag, dem Bienensterben entgegenzuwirken.

Die Kinder erleben wie Honig entsteht und lernen in der kitaeigenen Küche, mit Honig zu süßen. Nora und Bianca ziehen mit den Kindern aus Bienenwachs Kerzen.

Grundbirne oder Erdapfel – die Kartoffel ist eine tolle Knolle

Die Kinder lernen, dass Kartoffeln Nachtschattengewächse und wer ihre „Freunde und Feinde“ im Gemüsebeet sind.

Wenn dann doch die kleinen Kartoffelkäfer den Weg auf das Grün der Knolle gefunden haben, sind alle kleinen Hände gefragt, beim Absammeln der kleinen Käfer zu helfen.

Die Kinder essen die Kartoffeln, die auf dem Vierfelderhof geerntet werden, in der Kita, da wir diese dort im Direktvertrieb einkaufen. Gemeinsam machen die Kinder Kartoffelpüree und Pommes aus den Knollen.

Mit „aussortierten“ Kartoffeln wollen wir bunte Muster auf alte T-Shirts, Servietten oder Bettlaken drucken.

Wir freuen uns, wenn ihr schon jetzt daran denkt, weiße Stoffreste mit in die Kita zu bringen.

Der Herbst ist die Zeit der Kürbisse

Christoph Kolumbus hat den Kürbis mit nach Europa gebracht. Seit 500 Jahren wird er hier angebaut und keiner würde denken, dass er zu der Fruchtgruppe der Beeren gehört.

Wir setzen mit den Kindern junge Kürbispflanzen an einen sonnigen und geschützten Ort. Schon bald treiben große gelbe Blüten aus, die von Hummeln bestäubt werden und quer durch das Gemüsebeet ranken.

Die Kinder beobachten das Wachstum der kleinen Früchte unter den Blättern und müssen sich ca. 4-5 Monate bis zur Kürbisernte im Oktober gedulden.

Dann planen wir, aus den Kürbissen gruselige Gesichter zu schnitzen und aus dem Fruchtfleisch in den kitaeigenen Küchen gemeinsam Kürbissuppe zu kochen. Die Samen/Kerne werden getrocknet und geröstet und schmecken köstlich zum Salat.

Empfehlen
Share
Getagged in