Thema des Monats

Winterzeit – Erkältungszeit

In der feuchtkalten Winterzeit sind wir vor Infekten jeglicher Art oftmals nicht gefeit. Besonders die Kleinen in der Kita sind anfällig, da das Immunsystem noch nicht ganz ausgereift ist. Erst mit zunehmenden Alter wird auch das Immunsystem trainiert und kann allmählich Antikörper entwickeln. Ab dem Schulalter ist die große Krankheitswelle üblicherweise überwunden. Somit bringen die Kleinen immer wieder neue Viren mit nach Hause, denen Eltern im Alltag nicht unbedingt ausgesetzt sind. Zudem ist der körperliche Kontakt mit den eigenen Kindern deutlich inniger als mit Arbeitskollegen, was eine Übertragungswahrscheinlichkeit der Erreger erhöht. Daher sollte die wichtigste Regel für eine Vorsorge und Schutz vor Ansteckung lauten: Hände waschen! Dies gilt für Klein und Groß gleichermaßen. So kann man vermutlich nicht jedem Infekt aus dem Weg gehen, aber sich deutlich besser schützen.

Weitere hilfreiche Tipps zum Schutz vor Infektionen

  • regelmäßig mit Wasser und Seife für 15 bis 20 Sekunden gründlich die Hände waschen
  • nicht gemeinsam Taschentücher, Zahnbürsten oder Schnupfensprays benutzen
  • so wenig wie möglich Augen, Nase und Mund mit den eigenen Händen berühren
  • nach Möglichkeit Abstand von hustenden oder niesenden Menschen halten
  • ausreichend schlafen
  • viel (drei- bis viermal täglich Stoßlüftung von 5 bis 10 Minuten) lüften
  • Händeschütteln und Umarmungen zur Begrüßung vermeiden
  • im Winter für eine nächtliche Luftbefeuchtung gegen das Austrocknen der Schleimhäute durch trockene Heizungsluft sorgen
  • viel Obst und Gemüse essen
  • viel Bewegung an der frischen Luft

Maßnahmen für Kinder:

Die meisten banalen Virusinfektionen im Vorschulalter werden durch Viren ausgelöst. Zehn bis zwölf Infektionen, die teilweise auch mit erhöhten Temperaturen und sogar Fieber einhergehen, sind im Vorschulalter normal und heilen für gewöhnlich nach acht bis zehn Tagen aus.

Impfungen können Kinder vor klassischen Viruserkrankungen wie Virusinfektionen und Influenza oder auch Masern, Röteln und Windpocken schützen.

In der Regel handelt es sich bei den Kindergarten-Infekten um harmlose Erkrankungen, die mit Fieber oder Mattheit einhergehen und vom eigenen Immunsystem abgewehrt werden können. Während der Erkrankung sollten Kinder wie Erwachsene möglichst viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen und erst wieder arbeiten oder in den Kindergarten gehen, wenn das Fieber bereits zwei bis drei Tage lang abgeklungen ist.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie, dass Sie gut durch den Winter kommen und gesund bleiben!

Empfehlen
Share
Getagged in
Antwort hinterlassen