Thema des Monats

Wann haben Sie das letzte Mal eine köstliche Lasagne oder Spaghetti Bolognese verspeist? Können Sie sich ein Leben ohne diese Teigwaren auch nicht mehr vorstellen? Und wussten Sie, dass es über 600 unterschiedliche Nudelsorten gibt? Ist Ihnen bekannt, dass die Nudeln ursprünglich gar nicht aus Italien sondern aus China stammen? Und kennen Sie den „Welt-Pasta-Tag“?

Dieser fand am 25. Oktober statt und jährte sich zum 26. Mal. Die erste große offiziell ausgerichtete Feier zum Tag der Nudel fand 1998 in Neapel (Italien) statt. Seitdem ist die offizielle Veranstaltung, die jedes Jahr in einem anderen Land gefeiert wird, durch die verschiedensten Länder und Kontinente gereist. Ziel des World Pasta Days ist es nicht nur die Pasta zu würdigen, sondern auch den Menschen die Bedeutung der Nudeln näher zu bringen. Das haben wir in unseren Kitas zum Anlass genommen, die Nudel zu feiern und dort Teig herzustellen, Nudeln zu kochen und zu verspeisen, aber auch mit ihnen zu basteln.

Nun möchten wir auch Ihnen ein paar interessante Informationen über die leckeren Teigwaren mitgeben:

Wie bereits erwähnt, stammen die Nudeln aus China und nicht wie oftmals angenommen aus Italien. Im Jahre 2005 haben Archäologen 4000 Jahre alte Ausgrabungen im Reich der Mitte gefunden, die auf Nudelgerichte hindeuten. International hat die Nudel in ihren unterschiedlichsten Variationen ihren festen Platz in den Küchen gefunden.

Dabei verputzen die Italiener mit ca. 25 kg pro Kopf pro Jahr am meisten. In Deutschland werden hingegen „nur“ 9,5 kg pro Kopf und Jahr verspeist. Ein deutlicher Anstieg wurde im vergangenen Jahr verzeichnet, weil Pasta so gut lagerbar ist.

Es gibt sie in sämtlichen Formen und mittlerweile auch Farben. Sie sind gekringelt, gerade, krumm, in Schleifchenform oder als dünne Platten zu kaufen. Weltweit existieren über 1000 unterschiedliche Variationen.

Auch im Guinnessbuch der Rekorde konnte sich die Nudel einen Namen machen: Mit einer Länge von 3.333 Metern steht dort die längste Nudel der Welt. Diese Spaghetti wurde 2004 in Siblingen in der Schweiz vom Gewerbeverein der Gemeinde hergestellt.

Wenn Sie auch ein Nudelfan sind, gehören Sie sicherlich zu den 68 Prozent der Deutschen, die mindestens einmal pro Woche die Teigware auf dem Speisezettel haben. Dabei ist der Ruf der Nudel nicht unumstritten: Bei figurbewussten Personen ist sie wegen der Kohlehydrate und der Kalorienzahl nicht so beliebt. Und dennoch wird sie von einer Großzahl der Menschen geschätzt.

Auch die Kinder in unseren Kitas freuen sich immer sehr, wenn Pasta auf dem Plan steht – am liebsten mit Tomatensauce.

Thema des Monats

Wann haben Sie das letzte Mal eine köstliche Lasagne oder Spaghetti Bolognese verspeist? Können Sie sich ein Leben ohne diese Teigwaren auch nicht mehr vorstellen? Und wussten Sie, dass es über 600 unterschiedliche Nudelsorten gibt? Ist Ihnen bekannt, dass die Nudeln ursprünglich gar nicht aus Italien sondern aus China stammen? Und kennen Sie den „Welt-Pasta-Tag“?

Dieser fand am 25. Oktober statt und jährte sich zum 26. Mal. Die erste große offiziell ausgerichtete Feier zum Tag der Nudel fand 1998 in Neapel (Italien) statt. Seitdem ist die offizielle Veranstaltung, die jedes Jahr in einem anderen Land gefeiert wird, durch die verschiedensten Länder und Kontinente gereist. Ziel des World Pasta Days ist es nicht nur die Pasta zu würdigen, sondern auch den Menschen die Bedeutung der Nudeln näher zu bringen. Das haben wir in unseren Kitas zum Anlass genommen, die Nudel zu feiern und dort Teig herzustellen, Nudeln zu kochen und zu verspeisen, aber auch mit ihnen zu basteln.

Nun möchten wir auch Ihnen ein paar interessante Informationen über die leckeren Teigwaren mitgeben:

Wie bereits erwähnt, stammen die Nudeln aus China und nicht wie oftmals angenommen aus Italien. Im Jahre 2005 haben Archäologen 4000 Jahre alte Ausgrabungen im Reich der Mitte gefunden, die auf Nudelgerichte hindeuten. International hat die Nudel in ihren unterschiedlichsten Variationen ihren festen Platz in den Küchen gefunden.

Dabei verputzen die Italiener mit ca. 25 kg pro Kopf pro Jahr am meisten. In Deutschland werden hingegen „nur“ 9,5 kg pro Kopf und Jahr verspeist. Ein deutlicher Anstieg wurde im vergangenen Jahr verzeichnet, weil Pasta so gut lagerbar ist.

Es gibt sie in sämtlichen Formen und mittlerweile auch Farben. Sie sind gekringelt, gerade, krumm, in Schleifchenform oder als dünne Platten zu kaufen. Weltweit existieren über 1000 unterschiedliche Variationen.

Auch im Guinnessbuch der Rekorde konnte sich die Nudel einen Namen machen: Mit einer Länge von 3.333 Metern steht dort die längste Nudel der Welt. Diese Spaghetti wurde 2004 in Siblingen in der Schweiz vom Gewerbeverein der Gemeinde hergestellt.

Wenn Sie auch ein Nudelfan sind, gehören Sie sicherlich zu den 68 Prozent der Deutschen, die mindestens einmal pro Woche die Teigware auf dem Speisezettel haben. Dabei ist der Ruf der Nudel nicht unumstritten: Bei figurbewussten Personen ist sie wegen der Kohlehydrate und der Kalorienzahl nicht so beliebt. Und dennoch wird sie von einer Großzahl der Menschen geschätzt.

Auch die Kinder in unseren Kitas freuen sich immer sehr, wenn Pasta auf dem Plan steht – am liebsten mit Tomatensauce.

Antwort hinterlassen